Profil

Referenzen

 

Freiberufler/in (1)
Ein/e Freiberufler/in kam zu mir, der/die schon jenseits der Grenze zum Rentenalter war. Doch waren die festen Einkünfte recht knapp, sodass ein Hinzuverdienst gewünscht war. Es stellte sich die Frage, wie und womit er/sie diesen zusätzlichen Verdienst bestreiten könnte. Im Grunde war sogar schon die Richtung vorgegeben. Um sicher zu gehen, prüften wir zwar gemeinsam noch weitere Alternativen. Doch blieb es bei seinem/ihrem ersten Vorhaben. Wichtig im Coaching war dann, dass der Klient /die Klientin sich selber und sein/ihr Gespür, in welche Richtung es gehen sollte, ernst nahm, also klare Bilder und Vorstellungen entwickelte, wie konkret er/sie für seine/ihre Kunden arbeiten würde. Dann überlegten wir erste konkrete Schritte in diese Richtung, d. h. erste Stufen, auf die der Klient / die Klientin dann aufbauen konnte.
 

Führungskraft bezüglich Neuorientierung
Eine Führungskraft aus der Industrie, altersmäßig jenseits der 50 Jahre. Sie hatte eine gute Anstellung aufgegeben und in Erwartung eines Besseren bei einem anderen Unternehmen angefangen. Dieses ging jedoch schon bald Konkurs. Der/die Lebenspartner/in war selbständig, sodass die Führungskraft selber lieber eine Anstellung, quasi als Sicherheit, anstrebte.

Im Nacharbeiten dessen, was zur aktuellen Situation geführt hatte und was sie evtl. auf ihren Weg übersehen hatte, und im Erforschen von eigenen Motiven und Möglichkeiten, entschloss sich die Führungskraft dann doch zur Selbständigkeit. Diese wird bisher erfolgreich praktiziert.
 

Führungskraft, die Suche nach der richtigen Entscheidung
Eine weibliche Führungskraft. Sie hatte Probleme mit ihrem neuen Chef. Zugleich traf ein Angebot zum Wechsel in ein anderes Unternehmen ein. Dieses bedeutete auch finanzielle Verbesserungen. Doch seit einem Jahr bestand eine befriedigende Partnerschaft, sodass sie den Wunsch nach einem Kind hegte. Auf einer neuen Stelle hätte sie diesen Wunsch noch etliche Zeit zurückdrängen müssen, um sich zuerst einmal zu profilieren.

Im Coaching entwickelten wir ein Bild davon, was ihr wichtigstes Bedürfnis war. Dies war der Kinderwunsch. Dann beleuchteten wir, wie sie mit der neuen Situation und dem neuen Chef umgehen sollte. Damit war auch die Klärung verbunden, welche eigenen Bilder vom Unternehmen, ihrer Aufgabe dort und vom neuen Chef ihr Probleme machten und ob eine andere Sichtweise möglich sei. Ihr nachfolgendes Gespräch mit dem Chef, das wir vorbereitet hatten, verlief recht gut. Zusätzlich kam ihr das Glück zur Hilfe, dadurch dass sich ihre beruflichen Situation noch weit mehr zu ihrem Vorteil veränderte, als zu erwarten gewesen war. Mitunter bewirkt eine innere Klarheit irgendwie automatisch, dass sich auch im Außen etwas verändert.
 

Führungskraft mit Partnerproblem
Eine Führungskraft mit Partnerschaftsproblemen. Diese führten bereits dazu, dass sie ihre Arbeit im Unternehmen nicht mehr so gut machte. Wir erforschten gemeinsam ihre Sichtweise von Partnerschaft und entwickelten neue Bilder. Das führte glücklicherweise rasch dazu, dass eine neue und befriedigendere Partnerschaft sich einstellte. Auch hier war es offensichtlich so, dass eine innere Klarheit zu veränderten Ergebnissen im Außen führte.
 

Der richtige Umgang mit Geld
Ein Klient / eine Klientin hatte permanent Geldprobleme. Teilweise arbeiteten wir mit dem „inneren Team“. Vor allem ging es darum, rasch herauszufinden, welche Teilpersönlichkeit vorhanden war, die ihm / ihr helfen konnte, die Ausgaben in vernünftigen Bahnen zu halten, und wie diese Teilpersönlichkeit zu stärken war. Als nächstes arbeiteten wir sein / ihr inneres Programm heraus, wie er / sie sich selber immer wieder austrickste, um Geld, das er / sie im Grunde gar nicht hatte, auszugeben. Dann suchten wir nach praktischen Möglichkeiten zur Tilgung der bestehenden Schulden und nach Möglichkeiten eines zusätzlichen Verdienstes. Hier war es wichtig, sich anzusehen, wo er / sie sich selber im Weg stand.
 

Weg zu eigener Stärke
"Ich hatte das Glück, im vergangenen Jahr mehrere Coachings bei Frau Klöppel zu machen, mit jeweils unterschiedlicher Zielsetzung.

Da war zunächst ein äußerst unangenehmes Gespräch mit meinem Chef, in dem ich beurteilt werden sollte. Schon der Gedanke daran brachte mich in innere Aufruhr. Aber eigentlich hatte ich selber noch ein Anliegen an ihn. Dank der Vorbereitung durchs Coaching konnte ich mit geringerer Aufregung und mehr Selbstbewusstsein in dieses Gespräch gehen und sogar mit meinem Chef die Zustimmung zu meinem Vorhaben aushandeln.

Kräftezehrend (also letztendlich auch mit Auswirkungen im Berufsalltag) waren immer familiäre Situationen, in denen ich eigentlich etwas anderes gewollt hätte, mich aber nicht getraute, weil ich dann ein schlechter Mensch gewesen wäre. Durchs Coaching wurde ich in solchen Situationen viel gelassener und kann mich nun besser gegen das manipulative Verhalten meiner Umwelt wehren.

Kürzlich konnte ich auch ein partnerschaftliches Problem bearbeiten. Geschehnisse hatten eine frühere seelische Verletzung aktiviert. Schon durch das Wissen, was eigentlich in einer solchen Situation passiert, kann ich mich nun ein Stück aus der inneren Verwicklung ziehen.

Begeistert hat mich immer wieder, wie schnell Frau Klöppel auf den Punkt kam und wie gut sie mich durch das Problem führte. Zu erwähnen ist, dass nach wenigen ersten persönlichen Begegnungen vieles allein übers Telefon geschah, weil der räumliche Abstand doch sehr groß ist. Hier führe ich auch nur einige der Themen auf. Wenn ich aber bedenke, wie viele der früheren Probleme ich wegräumen konnte und ich mich nun freier und glücklicher fühle, bezeugt das die Kompetenz von Frau Klöppel."
P.H.


 

[Impressum] [Datenschutz] [Sitemap]